Ausstellung vom 3. bis 15. Juli 2011 in der Unteren Rathaushalle, Bremen

1Vorwort | 2Konzept | 3Aktuelles | 4Presse | 5Shop

Anny Behrens (1903 – 1987, Bremerhaven)


Kampfgeist für den Sport

Frauen-bewegte Sportfunktionärin

(5 Patenschaften von 15)

 


Film-Aufnahme und Schnitt: Monika B. Beyer

 

Anny Behrens war eine bekannte Persönlichkeit der Turn- und Sportbewegung in Bremerhaven und Bremen. Achtundzwanzig Jahre vertrat sie als Frauenwartin im Kreissportbund ehrenamtlich die Belange der Frauen und organisierte sportliche Wettkämpfe, Vorträge und Fortbildungsveranstaltungen. 1949 initiierte sie das vereinsübergreifende Kreisfrauentreffen, das es heute noch gibt.

Anny Behrens wuchs in Geestendorf (heute Bremerhaven-Geestemünde) auf. 1919 begann sie ihre ehrenamtliche Laufbahn als Helferin im Kinderturnen bei „Bremerhaven 93“ und bei der Leher Turnerschaft (LTS). Zu diesem Zeitpunkt war es erst fünf Jahre her, dass das Turnen an Mädchenvolksschulen offizielles Schulfach wurde.

Anny Behrens sorgte für den Aufstieg der Frauen im Sport und begeisterte andere Frauen für die Mitarbeit in den Gremien der Turn- und Sportbewegung. Nach Kriegsende gelang es Anny Behrens bereits 1948, trotz widrigster Bedingungen Sportwettkämpfe für Frauen zu organisieren. Bis heute finden jährlich die von ihr 1949 initiierten Kreisfrauentreffen statt - ein Tag nur für Frauen aller Bremerhavener Turnvereine, mit Wanderungen und abendlichem Tanzvergnügen. Für ihr ehrenamtliches Engagement wurde Anny Behrens mehrfach ausgezeichnet. Im Mai 1987 starb sie im Alter von 84 Jahren.

Beate Borkowski

[Die Langfassung dieses Textes finden Sie im Katalog, der zur Ausstellung im KellnerVerlag erschienen ist:

ISBN 978-3-939928-60-7]