Ausstellung vom 3. bis 15. Juli 2011 in der Unteren Rathaushalle, Bremen

1Vorwort | 2Konzept | 3Aktuelles | 4Presse | 5Shop

AKTUELLES

Ausstellungstafeln stehen Interessierten zur Verfügung

Nun ist es so weit: wir haben die Ausstellung nach den letzten Präsentationen im Kreishaus in Osterholz-Scharmbeck und im Rathaus in Verden endgültig im Frühjahr 2018 aufgelöst.

Seither ist die Ausstellungstafel zu Ottililie Hoffmann im Haus des Deutschen Frauenbunds für alkoholfreie Kultur in der Herderstr. 73 zu sehen.

Gern geben wir auch andere Tafeln an Interessierte weiter. Melden Sie sich gern per Kontaktformular bei uns.

 

 

Marion Reich veröffentlicht Biographie über Bremer Pädagogin Elisabeth Forck

Pressemitteilung über Elisabeth Forck

Für die Biographie über die ehemalige Direktorin der Kleinen Helle wurde Autorin Marion Reich 2013 von der Wittheit zu Bremen mit dem "Bremer Preis für Heimatforschung" ausgezeichnet.

Nun erscheint das Werk als Buch unter dem Titel "Ich tat nur meine Christenpflicht".

Vollständige Pressemittelung lesen

 

 

Pause. Die Ausstellung ruht.

Nach langer, fast ununterbrochener Präsentation an vielen Orten in Bremen, Bremen-Nord, Bremerhaven und Niedersachsen ist die Ausstellung derzeit eingelagert.

Wir haben Vorgespräche mit den Frauenbeauftragten von Stuhr und Osterholz-Scharmbeck geführt und hoffen, die Ausstellungstafeln dort im kommenden Jahr wieder zeigen zu können.

Bis dahin verweisen wir auf den Ausstellungskatalog, den Interessierte nach wie vor im Buchhandel erwerben können.

 

Kostenlose Broschüre bestellen

Zur Ausstellung Frauen im Aufbruch ist eine kostenlose Broschüre im DIN lang-Format erschienen. Interessierte können diese Broschüre - auch in größeren Stückzahlen - bestellen.

Achtung! Die Broschüre ist vergriffen.

 

 

Verlängert: bis Ende Juli in Bremen-Nord

Die Ausstellung "Frauen Im Aufbruch" ist noch bis Ende Juli in den Schaufenstern der Firma Specketer in Bremen-Blumenthal zu sehen.

Dort sind während der Ladenöffnungszeiten kostenfrei die Begleitbroschüren erhältlich und zum Sonderpreis von 12 Euro der 128-seitige Katalog zur Ausstellung.

Firma Specketer, Wierenstraße 12/Ecke Mühlenstraße, 28779 Bremen

Tel. 0421-601269

www.specketer-haustechnik.de

 

Zwei weitere Filme online

Inzwischen haben wir die Interviews mit Dr. Manfred Ernst zu Thea Mügge und mit Dorothee Lindemann zu ihrer Mutter Bertha Lindemann ebenfalls auf youtube hochgeladen.

 

Hier die Links:

Thea Mügge: http://youtu.be/fAINfOKW2QE

Bertha Lindemann: http://youtu.be/mJPvs6c5p_U

 

Beide Interviewpartner berichten sehr lebendig über die beiden "Frauen im Aufbruch" - die eine Nachkriegsunternehmerin in Bremerhaven, die andere Lehrerin in China Ende der 20er Jahre.

Viel Vergnügen beim Ansehen!

 

Frauen im Aufbruch in Bremen-Nord

Ab dem 15. Juni 2012 ist die Ausstellung Frauen im Aufbruch wieder öffentlich zugänglich:

In den Geschäftsräumen der Firma Specketer Haustechnik & Bäder in Bremen-Nord, Wierenstr. 12/ Ecke Mühlenstraße können die Lebensgeschichten von 24 außergewöhnlichen Frauen aus Bremen, Bremerhaven und dem niedersächsischen Umland nachgelesen werden.

Während der Geschäftszeiten sind Besucher und Besucherinnen willkommen. Außerhalb der Geschäftszeiten sind viele der Ausstellungstafeln auch von außen zu lesen.

 

Zweites Video hochgeladen

Inzwischen haben wir auch das Interview mit Erika Neugebauer zu Ihrer Mutter Anny Behrens hochgeladen und in unsere Website eingebaut.

Hier der Link für alle Interessierten direkt auf youtube:

http://youtu.be/Q228HrC1Bx8

Das Video ist zudem auf unserer Website in den Text zu Anny Behrens eingebaut. (Bitte links in der Liste auf den entsprechenden Namen klicken.)

Alle anderen Videos werden sukzessive folgen, sobald die Ausstellung endgültig abgebaut ist.

  

Abgebaut. Und Osterpause.

Am Freitag, dem 30.3.2012 wurde die Ausstellung im Rathaus in Weyhe abgebaut und erstmal eingelagert. Nach der Osterpause geht es weiter.

Immer aktuell werden Sie hier über den weiteren Weg der Frauen im Aufbruch informiert.

 

Frauen im Aufbruch im Rathaus in Weyhe

Ab Montag, dem 5. März 2012 wird die Ausstellung "Frauen im Aufbruch" im Rathaus in Weyhe, Rathausplatz 1 bis zum 29. März 2012 gezeigt.

Offiziell eröffnet wird am 7. März um 19 Uhr durch Andrea Buchelt. An diesem Abend besteht auch die Möglichkeit, den Film mit zwölf ZeitzeugInnen-Interviews im Sitzungssaal des Rathauses zu sehen.

Öffnungszeiten:

Mo.– Mi.: 7.30 – 17.00 Uhr

Do.: 7.30 – 18.30 Uhr

Fr.: 7.30 – 12.00 Uhr

 

1. März 2012: Begleitveranstaltung zu Hilde Adolf in der Arbeitnehmerkammer

2012 jährte sich der Todestag von Hilde Adolf zum 10. Mal.

Aus diesem Anlass findet am Donnerstag, dem 1. März 2012 unter dem Titel "Frauen im Aufbruch - schon Geschichte oder hochaktuell" um 18 Uhr eine weitere Begleitveranstaltung zur Ausstellung im Kultursaal der Arbeitnehmerkammer statt.

Nach kurzer Begrüßung durch Andrea Buchelt und Vorführung des Video-Interviews mit Helene Daiminger, Weggefährtin von Hilde Adolf, lesen Birgit Köhler und Beenhard Oldigs aus der von ihnen verfassten Biografie "Mach das Beste draus".

Im Anschluss zeigen wir einen Film mit Ausschnitten des Bremerhavener Kabaretts "Müllfischer", dem Hilde Adolf viele Jahre angehörte.

 

28.2.2012: Begleitveranstaltung zu Louise Ebert und Annemarie Mevissen

Am Dienstag, dem 28. Februar 2012 findet unter dem Titel "Frauen im Aufbruch - schon Geschichte oder hochaktuell" um 19 Uhr eine Begleitveranstaltung zur Ausstellung im Kultursaal der Arbeitnehmerkammer statt.

Nach kurzer Begrüßung durch Andrea Buchelt und Vorführung des Video-Interviews mit Prof. Dr. Georg Ebert, Enkel von Louise Ebert, berichtet Erika Thies aus dem Leben von Louise Ebert, aktive Gewerkschafterin, Ehefrau von Reichspräsident Friedrich Ebert und Mutter von fünf Kindern.

Im Anschluss liest Prof. Dr. Renate Meyer-Braun aus Ihrem im Sommer 2011 erschienenen Buch "Frau Bürgermeister Annemarie Mevissen. Eine Biografie".

Zum Abschluss wird das Video-Interview mit Edmund Mevissen, Sohn von Annemarie Mevissen gezeigt.

 

"Frauen im Aufbruch" in der Arbeitnehmerkammer in Bremen

Von Montag, dem 27. Februar 2012 bis Freitag, dem 2. März 2012 ist die Ausstellung "Frauen im Aufbruch" im Kultursaal der Arbeitnehmerkammer in Bremen zu sehen.

 

Die Öffnungszeiten sind:

Montag bis Donnerstag von 8.00 bis 18.30 Uhr

Freitag von 8.00 bis 13.00 Uhr

Arbeitnehmerkammer Bremen

Bürgerstr. 1/Ecke Bucht- und Violenstraße

28195 Bremen

Tel. 0421-36301-0 

 

Ausstellung auf Radio Weser.TV

Am Dienstag, dem 14. Februar 2012 wird um 18 Uhr auf Radio Weser.TV ein Interview gesendet, das Nicole Eilers mit Andrea Buchelt zur Ausstellung Frauen im Aufbruch geführt hat. Aufgezeichnet wurde das Gespräch am Dienstag, dem 10. Januar 2012.

Das Programm wird über Kabel ausgestrahlt. Wer Fernsehen nicht über Kabel empfängt, kann die Sendung auch über Livestream sehen:

www.radioweser.tv

 

Präsentation der Ausstellung auf dem Neujahrsempfang der asf in Bremen

Im Rahmen des Neujahrsempfangs der asf (Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen) zeigen wir die Ausstellung in den Räumen des City 46, Bahnhofstr. 28-31 am Sonntag, dem 5. Februar 2012 ab 11 Uhr.

Danach gibt es eine kleine Pause. Ab dem 27. Februar 2012 ist die Ausstellung erneut öffentlich zugänglich im Kultursaal der Arbeitnehmerkammer in Bremen, Bürgerstr. 1.

 

Verlängerung: Ausstellung noch bis zum 3. Februar in Bremerhaven

Besucher und Besucherinnen der Stadtbibliothek in Bremerhaven können die Ausstellung Frauen im Aufbruch noch bis zum 3. Februar 2012 während der regulären Öffnungszeiten sehen.

Gut besuchte Lesung

Die Veranstaltung am 16. Januar 2012 war aus Sicht der Veranstalterinnen ein großer Erfolg. "Ein rundum gelungener Abend", so die einhellige Meinung.

 

Zum 10. Todestag von Senatorin Hilde Adolf: Lesung in der Stadtbibliothek Bremerhaven

Am 16. Januar 2002 riss das Schicksal ein empfindliches Loch in die politische Landschaft Bremens und Bremerhavens: Das war der Tag, an dem Hilde Adolf bei einem Autounfall ums Leben kam.

Im Gedenken an eine außergewöhnliche Frau, deren politischer Weg im Bremer Senat nach Auffassung Vieler erst ihren Anfang nahm, findet am 16. Januar 2012 um 17 Uhr in der Stadtbibliothek in Bremerhaven eine Lesung statt. Beenhard Oldigs trägt Passagen vor aus der Hilde Adolf-Biographie "Mach das Beste draus!".

Zuvor liest Prof. Dr. Renate Meyer-Braun aus ihrer im Sommer 2011 erschienenen Biographie der Frau, die den Weg für die Nachfolgenden ebnete: Annemarie Mevissen, 23 Jahre lang die einzige Frau im Bremer Senat.

Mit dieser Veranstaltung beenden wir offiziell die Präsentation der Ausstellung "Frauen im Aufbruch" in Bremerhaven, die in der Stadtbibliothek noch einmal vom 5. bis zum 23. Januar zu sehen sein wird.

 

Ausstellung seit dem 5. Januar 2012 in der Stadtbibliothek Bremerhaven

Noch bis zum 23. Januar 2012 können die 24 Lebensgeschichten von außergewöhnlichen Frauen aus der Region in der Stadtbibliothek im Hanse-Carré auf 18 Tafeln nachgelesen werden.

Das Buch, das zur Ausstellung erschien, ist dort zur Zeit käuflich zu erwerben. Ein Exemplar befindet sich zudem im Bestand der Stadtbibliothek.

Die Ausstellung Frauen im Aufbruch verabschiedet sich mit dieser letzten Präsentation aus Bremerhaven und bedankt sich für Ihr Interesse.

 

Das erste Video auf youtube!

Das Interview mit Ute Hönnecke zu Prof. Dr. Grete Henry-Hermann ist seit dem 4. Advent auf youtube öffentlich zugänglich. Hier der Link:

http://youtu.be/tu2NnjVmZA8 

Das Video ist zudem auf unserer Website in den Text zu Grete Henry-Hermann eingebaut. (Bitte links in der Liste auf den entsprechenden Namen klicken.)

Alle anderen Videos werden sukzessive folgen, sobald die Ausstellung endgültig abgebaut ist.

 

Ab sofort: Ausstellung ist bei der AWO in Bremerhaven zu sehen

Seit Freitag dem 14. Oktober 2011 ist die Ausstellung im Foyer der AWO, Bürgermeister-Smidt-Str. 208 in Bremerhaven bis auf weiteres tagsüber zu sehen.

 

Lesung im Lotte-Lemke-Haus am 24. November 2011 um 15 Uhr

Begleitend zur Präsentation der Ausstellung in der "Bürger" 208 findet am 24. Oktober eine Lesung aus dem Buch zur Ausstellung im Lotte-Lemke-Haus, Eckernfeldstraße 2 statt. Es lesen Beate Borkowski und Andrea Buchelt.

Bei Sekt und Selters wird am Ende der Veranstaltung der Film präsentiert.

Achtung! Dies wird die einzige Gelegenheit in Bremerhaven sein, unseren einstündigen Ausstellungsfilm zu sehen.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

 

Eröffnung am 27. September 2011 in Bremerhaven

Um 19 Uhr begrüßte Uwe Perl, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Bremerhaven, die etwa 60 Besucher und Besucherinnen der Ausstellung Frauen im Aufbruch im Kundenforum der Hauptstelle in der Bürgermeister Smidt-Straße (Eingang Mittelstraße, Glasturm).

Den einführenden Vortrag hielt Beate Borkowski, Kulturwissenschaftlerin und verantwortlich für die Recherche zur Ausstellung.

Die Ausstellung wird im Kundenforum der Hauptstelle der Sparkasse vom 27. September bis zum 14. Oktober 2011 jeweils montags bis freitags von 9.00 bis 18.00 Uhr zu sehen sein.

 

Lesung in der Stadtbibliothek Bremerhaven

Im Vorfeld der Ausstellung "Frauen im Aufbruch" fand am 20. September 2011 um 18 Uhr eine kurze Einführung in die Idee und Logik der Ausstellung in der Stadtbibliothek in Bremerhaven statt. 

Im Anschluss wurden einige Passagen aus dem Buch zur Ausstellung gelesen, u.a. zu Thea Mügge, Anny Behrens, Lale Andersen und Ottilie Hoffmann.

Veranstaltungsraum der Stadtbibliothek Bremerhaven, Bürgermeister-Smidt-Str. 10, Hanse-Carré, 2. OG, 27568 Bremerhaven, Kontakt:  Tel. 0471-590 2555

 

Erste Station erfolgreich abgeschlossen

(Fast) pünktlich um 17 Uhr schlossen sich am Freitag, dem 15. Juli 2011 die Tore der Unteren Rathaushalle und unsere Ausstellung Frauen im Aufbruch wanderte fürs Erste ins Lager.

Etwa 6000 Besucher und Besucherinnen aus aller Damen und Herren Länder haben die Ausstellung gesehen - mit überwiegend positiver Resonanz. Gut wurden die englischen Übersetzungen angenommen, die es den vielen ausländischen Besuchern und Besucherinnen Bremens ermöglichten, den Sinn des Dargebotenen zu erfassen.

Aber auch und gerade die Menschen mit "Heimvorteil" fanden Freude an den 24 Lebensgeschichten von Frauen aus Bremen, Bremerhaven und dem niedersächsischen Umland. Insbesondere das Video mit zwölf Interviews mit Nachfahren oder WeggefährtInnen unserer Ausstellungsfrauen zog Viele in seinen Bann. Manche kamen zwei oder dreimal und verbrachten die eine und andere Stunde in der Halle.

Jetzt ist erstmal Pause. Doch die nächste Station der Ausstellung steht bereits fest: vom 27. September bis 14. Oktober 2011 wird sie in der Sparkasse in Bremerhaven zu sehen sein. Wir freuen uns, wenn wir Sie dort begrüßen dürfen.

  

Finissage am 14.7. um 18 Uhr in der Zentralbibliothek

Nach knapp 14 Tagen Laufzeit geht die Ausstellung Frauen im Aufbruch ihrem vorläufigen Ende entgegen.

Zum Abschluss findet am Donnerstag, dem 14. Juli 2011 in der Zentralbibliothek, Am Wall 201 eine Lesung statt:

Prof. Dr. Renate Meyer-Braun liest aus ihrer neu erschienenen Biografie "Frau Bürgermeister Annemarie Mevissen" und Beenhard Oldigs beendet den Abend mit Passagen aus der Biografie von Hilde Adolf "Mach das Beste draus". Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Am Freitag, dem 15. Juli 2011 ist die Ausstellung noch bis 17 Uhr in der Unteren Rathaushalle zu sehen und wird danach abgebaut.

Vom 27. September bis 14. Oktober 2011 präsentieren wir die 24 Frauen der Ausstellung aus Bremen, Bremerhaven und dem niedersächsischen Umland dann in der Sparkasse in Bremerhaven.

 

Eröffnung am 3. Juli 2011 um 11 Uhr

Zur Eröffnung der Ausstellung "Frauen im Aufbruch" spricht Frau Senatorin Anja Stahmann ein Grußwort und Frau Dr. Frauke von der Haar, Direktorin des Focke-Museums, eine kurze Einleitung.

Julia Jansky und Ingrid Strajhar-Herbig von SuchFineLadies sorgen musikalisch für gute Stimmung. Wir freuen uns auf Ihr Kommen.

 

Bertha Lindemann & Grete Henry-Hermann

Dorothee Lindemann liest aus den chinesischen Reiseerinnerungen ihrer Mutter (1928 – 1932 Lehrerin an der deutschen Oberrealschule in Hankow/China)

und Ute Hönnecke berichtet unter dem Titel „Grete Henry-Hermann – Aufbruch in das Zeitalter der Selbstbestimmung“ über die Zeit von Prof. Dr. Henry-Hermann an der Pädagogischen Hochschule Bremen.

Am 12. Mai um 19 Uhr
im Bremer Presseclub, Schnoor 27


Diese Veranstaltung findet im Vorfeld der geplanten Ausstellung „Frauen im Aufbruch“ statt, die vom 3. bis 15. Juli 2011 in der Unteren Rathaushalle gezeigt wird. Ziel des Abends ist es, Interessierten die Möglichkeit zum Austausch zu geben. Insbesondere freuen wir uns über die Teilnahme von ehemaligen Schülern und Schülerinnen von Frau Lindemann und Studenten und Studentinnen von Grete Henry-Hermann. (Falls vorhanden, wären Fotodokumente höchst willkommen.)
 
Um Anmeldung wird gebeten, da nur eine beschränkte Anzahl an Sitzplätzen zur Verfügung steht.

mail (at) frauen-im-aufbruch-ausstellung.de, Tel. 0421-341902.

Elisabeth Forck & Lisel Oppel

Am 6. April 2011 um 19 Uhr im Bremer Presseclub, Schnoor 27

  • liest Christine Krause aus Ihrem Buch "Die Malerin Lisel Oppel"
  • und Marion Reich berichtet über ihre Recherche zu einem Buch über Elisabeth Forck.

Ziel dieses Abends ist es, Interessierten bereits im Vorfeld der Ausstellung Gelegenheit zum Austausch zu geben. Insbesondere würden wir uns über die Teilnahme von ehemaligen Schülerinnen von Frau Forck und LiebhaberInnen der Bilder und Keramiken von Frau Oppel freuen. (Da wir noch kein Foto von Frau Forck für unsere Ausstellung haben, wären Fotodokumente höchst willkommen.)

Um Anmeldung wird gebeten, da nur eine beschränkte Anzahl an Sitzplätzen zur Verfügung steht.

Hier anmelden: mail (at) frauen-im-aufbruch-ausstellung.de

 

 

Vorschläge noch bis 12. Dezember 2010

Viele Vorschläge sind bereits eingegangen. Vielen Dank an die Männer und Frauen, die uns bereits Informationen zu möglichen Frauenporträts für unsere Ausstellung eingesandt haben.

Bis zum 12. Dezember 2010 besteht noch die Möglichkeit, interessante Frauen insbesondere in den Bereichen Wirtschaft und Wissenschaft zu nominieren.

Ausstellungsdatum

Die Ausstellung findet vom 3. bis 15. Juli 2011 in der Unteren Rathaushalle in Bremen statt.